LocalZero:Klimaneutralität umsetzen

Aus Mitmachen
Version vom 9. Juli 2024, 17:06 Uhr von AndreasP (Diskussion | Beiträge) (Richtigen Leitfaden Phase 2&3 verlinkt.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Beschluss ist da? Juhu! Und nun? Dranbleiben! Begleiten, überwachen, nachhaken ...

Göttingen gemeinsam - kreativer Hashtag

Nun stellen sich die folgenden Fragen: Was muss als nächstes passieren? Wie kann ein Lokalteam am besten dazu beitragen, dass die Kommune / der Landkreis den Ausstoß von Treibhausgasen effektiv reduziert, den Fußabdruck ehrlich berechnet, ggf. Wälder wieder aufforstet etc.?

Worum geht es hier?

Was hilft Euch als LocalZero-Teams und was passiert in der Kommune? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für kommunalen Klimaschutz. All das findet ihr im Folgenden

Hat eine Gemeinde / ein Landkreis erst einmal die Planung von Klimaneutralität bis 2030 oder 2035 beschlossen, hat das LocalZero-Team den ersten großen Meilenstein geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Doch hier endet der Weg noch nicht.

Jetzt geht es darum, einen Klima-Aktionsplan aufzustellen. Bei allem bekommst Du Unterstützung von unserer Zentrale.
Zentrale


In unserem Bundestreffen vom Frühjahr 2022 gab es diese Ideen.

Weitere Themen wurden auf Session 12 vom BT FJ2022 behandelt.

Angebote für LocalZero-Teams in Phase 2/3

Deine Stadt hat schon einen Beschluss zur Klimaneutralität und Euer Team bleibt dabei! Hier findet ihr Eure Werkzeugkiste!

Vernetzungstreffen, Bundestreffen und Exkursionen

mehr dazu auf unserer Website

Kick-off Workshop Phase 2/3

Kick-off Workshop Phase 2/3 (link)

Ihr wollt Euch orientieren, wie ihr Eure Kommune am besten auf dem Weg zur Klimaneutralität begleiten könnt? Was sind Eure Visionen, was Eure möglichen Handlungsfelder?

Leitfäden

Leitfaden Phase 2&3

Leitfaden Phase 2&3: Alle Infos zusammengefasst, inclusive Best Practice Maßnahmen, Sofortmaßnahmen und verschiedensten Modulen

Leitfaden LocalAllianzen

Leitfaden LocalAllianzen: Klimaneutralität als Gesamtes, aber auch konkrete Projekte können nicht von einzelnen Akteur:innen allein gelöst werden. Dafür werden Menschen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Bildung und Industrie sowie aus der Zivilgesellschaft gebraucht. Dieser Leitfaden soll lokale Klimaschutzinitiativen unterstützen, umsetzungsorientierte und handlungsfähige Netzwerke zu gestalten

Leitfaden Kommunale Akteure gewinnen

Kommunale Akteure gewinnen: Dieser Text zeigt auf, wie LocalZero-Teams eine Argumentation aufbauen können, die kommunale Akteursgruppen für den Weg zur Klimaneutralität aktiviert.

Denkfabriken

Denkfabriken zu verschiedensten Modulen (link): Ihr wollt selber aktiv werden? Macht mit in der Denkfabrik und entwickelt Beispielmodule: Wie schmiedet ihr alle relevanten Akteure in Eurer Kommune zu einem Erfolgsteam zusammen (Klima-Allianz) und viele andere Themen!

Klima-Aktionsplan

Klima-Aktionsplan: Eure Kommune soll einen Klima-Aktionsplan erstellen oder hat schon einen? Ist ein Klima-Aktionsplan das gleiche wie ein Klimaschutzkonzept? Hier findest du Infos sowie die Anforderungen von LocalZero an einen guten Klima-Aktionsplan. Die Zentrale baut grade ein Unterstützungsangebot für die Beurteilung von Klima-Aktionsplänen auf. Meldet euch bei bedarf gern unter LocalZero@GermanZero.de

Wärmeplanung

Wärmeplanung

Monitoring Tool

Monitoring durch LocalZero-Teams (link):

Ihr plant, die Maßnahmen, die Eure Kommune umsetzt zu monitoren? Was machen die anderen LocalZero-Teams?

Top Maßnahmen für Kommunen

LocalZero:Top Maßnahmen für Kommunen

Die wichtigsten Maßnahmen bezogen auf Emissionsminderung, gute Umsetzbarkeit, wenige Akteure, Wirtschaftlichkeit und technische Machbarkeit findet ihr auf der Seite Top-Maßnahmen für Kommunen.

Informationen für LocalZero-Teams, Links zu unterstützenden Organisationen

Das Bündnis für Bürgerenergie e.V.

setzt sich für die Bürgerenergie als eine tragende Säule der Energiewende ein. Das Bündnis gibt den Interessen der Bürgerenergie eine Stimme und setzt sich unter anderem für den Abbau bürokratischer Hürden bei der Errichtung von Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien ein. Im Dachverband BBEn sind lokale, regionale und bundesweit aktive Vereinigungen, Netzwerke, Unternehmen und Personen zusammengeschlossen.

🌟Das Bündnis berät, informiert und vernetzt vor allem zu Fragen wie:

  1. Finanzierungskonzepte für Bürgerenergie oder
  2. wie gründe ich eine Bürgerenergiegenossenschaft?,

🌟 Es bietet eine Wissensdatenbank zu allen Fragen rund um Bürgerenergiegenossenschaften und EnergySharing!:

https://www.buendnis-buergerenergie.de/wissensdatenbank

🌟Und bietet unter anderem

  1. ein Mentoring-Programm, um noch mehr Freiflächen-Solaranlagen und Windparks in Bürgerhand zu verwirklichen,
  2. den Bürgerenergiekonvent,
  3. einen Videobeitrag über Energiegenossenschaften: Warum "Energy Sharing" in Deutschland so kompliziert ist....

Das alles findet ihr auf der Webseite des Bündnisses: https://www.buendnis-buergerenergie.de/karte

Mehr Demokratie e.V.

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet "mehr Demokratie e.V." für direkte Demokratie, ein faires Wahlrecht, Transparenz und wirksame Bürgerbeteiligung wie z. B. losbasierte Bürgerräte auf allen politischen Ebenen.

Der Verein bietet bundesweit Beratung für Initiativen, die Volks- oder Bürgerbegehren starten wollen. Zudem versenden sie Material und bieten eine Vielzahl von Papieren zum Download u.a. bundeslandspezifische Leitfäden für Bürgerbegehren. Anfragen: E-Mail: beratung@mehr-demokratie.de

Downloads und Diskussionspapiere zu (losbasierten) Bürgerräten:

https://www.mehr-demokratie.de/projekte/buergerraete

Mehr PV auf alle Dächer!

Wattbewerb e.V.

Wattbewerb ist ein Wettbewerb für Städte und Gemeinden, um den Ausbau von Photovoltaik massiv zu beschleunigen. Ziel ist ein exponentielles Wachstum des Ausbaus von Photovoltaik in Deutschland. Städte und Gemeinden sind gefordert, durch Kooperation zwischen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung und Zivilgesellschaft eine Strategie zu entwickeln, wie die Dachbesitzer*innen in der Stadt überzeugt werden können, ihre Dächer mit PV-Anlagen auszustatten. Ob Einfamilienhäuser, große Mietshäuser oder Dächer auf gewerblich oder industriell genutzten Gebäuden.

Getragen wird Wattbewerb von Fossil Free Karlsruhe, Parents for Future Germany, Fridays for Future Deutschland und Scientists for Future Deutschland.

https://wattbewerb.de/

Solaroffensive

Vorbildprojekt das das LocalZero Team in Frankfurt / Main 2022 angestoßen hat:

Die Stadt Frankfurt bietet/startet “Kostenlose Beratung”, ein “Förderprogramm für Solaranlagen” sowie eine “zielgerichtete Kampagne”.

Die Umsetzung übernehmen dann Energiegenossenschaften. Eine Energiegenossenschaft finanziert über Crowdfunding eine Solaranlage auf einem Wohngebäude mit Mietwohnungen. Vermietenden entstehen also keine Kosten für die Installation. Da Mieter*innen weiterhin Strom zahlen, refinanziert sich die Anlage. Mieter*innen profitieren dann von unabhängigerem, günstigerem Strom, da Solaranlagen die günstigste Art der Stromerzeugung sind. So gehen Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit direkt zusammen, denn Frankfurt ist die zweitteuerste Stadt für Mieter*innen in ganz Deutschland. Insbesondere sie treffen die immer weiter steigenden Stromkosten.

Bei Fragen wendet Euch gerne direkt an den Klimaentscheid Frankfurt: [[1]] Eine weitere Möglichkeit ist die BürgerSolarBeratung.

Best Practices

Das Klima-Bündnis sammelt Daten zu kommunalen Klimaschutzprojekten: https://www.klimaschutz-praxis.de/index.php?id=home

Wunschliste Klimaschutz in Kommunen

Best Practices Übersicht hier findest Du auch viele Tipps für gute Aktionen


Maßnahmen in der Kommune

Zusätzlich zu den unter 2.7 verlinkten Top-Maßnahmen, gibt es noch diese hier:

Maßnahmen außerhalb von Kommunen

Maßnahmen in den Bundesländern

Aktionen in Gemeinderatsgremien

Partizipative Ansätze

Rechtlicher Rahmen für Kommunalen Klimaschutz

Vernetzungen

Sie sind wichtig, um sich auszutauschen, aufzubauen, zu unterstützen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

In Session 39 vom BT21, Session 4 vom BT FJ22 und Session 12 vom BT FJ22 wird einiges über Vernetzungen vorgestellt.

Klimaversprechen lokal

Buchholz in der Nordheide

Von NiedersachsenZero auf Bundeslandebene 2022

Partner und externe Informationsquellen