Klimaentscheide:Weiterentwicklung Klimastadtplan

Aus Mitmachen
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Klimastadtplan wurde im Frühjahr 2020 entwickelt und seit Mai 2020 an Klimaentscheide-Teams ausgerollt. Er enthält eine überschlägige Treibhausgas-Bilanz und eine Kostenschätzung für den Weg zur Klimaneutralität 2030/35. Die wichtigsten Maßnahmen sind nach Sektoren (Strom, Wärme, Verkehr, Industrie, CO2-Entzug) sortiert. Hier gibt es zur Anschauung den Klimastadtplan Berlin.

Nachfolgeprodukt Klimastadtplan 2021 (LocalZero)

Seit Januar 2021 stellt GermanZero den Klimastadtplan nicht mehr bereit, um in Ruhe ein Nachfolgeprodukt zu entwickeln. Da der Begriff „Klimastadtplan“ teilweise für Irritationen gesorgt hat, wurde im Zuge der Weiterentwicklung ein neuer Name gefunden: Das neue Angebot soll bald unter dem Namen LocalZero verfügbar gemacht werden. Derzeit ist die Veröffentlichung von LocalZero für Winter 2021 geplant.

LocalZero greift die positiven Aspekte des bisherigen Klimastadtplans auf und entwickelt auf Basis der bisherigen Erfahrung sowie eigenen Umfragen einige Aspekte weiter. Das Zielprodukt wird eine ansprechende und übersichtliche Website sein, die sich vor allem an die lokalen Klimaentscheid-Teams richtet. Das Herzstück von LocalZero ist ein Online-Generator, der nach Eingabe weniger Daten eine überschlägige Treibhausgas-Bilanz für jede Kommune in Deutschland erstellen kann. Das Maßnahmenpaket zur Klimaneutralität wird überschlägig aber nachvollziehbar die Potentiale und Notwendigkeiten einer Kommune auf ihrem Weg zur Klimaneutralität 2030/35 ausweisen.

Die Daten basieren wie zuvor bei dem Klimastadtplan auf einer umfangreichen hinterlegten statistischen Datenbank. Diese greift wenn möglich auf konkrete kommunale Statistiken zurück, ansonsten liegen statistische Näherungswerte zugrunde. Im Zuge der Weiterentwicklung wird auch diese Datenbank um weitere Themen ergänzt und dabei ein noch höherer Wert auf die wissenschaftliche Nachvollziehbarkeit gelegt. Seit Februar werden die Bereiche Strom, Wärme, Verkehr und Industrieprozesse systematisch neu aufgestellt. Landwirtschaft und CO2-Entzug werden seit März aufgebaut. Alle Daten sollen nach Abschluss der Recherche von unabhängigen Stellen geprüft werden.

Ansprechpartner für das Projekt ist Hauke und die Arbeit gliedert sich in drei hochmotivierte Teams auf:

  1. Generator v2 (inhaltlich): 25 Ehrenamtliche
  2. Bereitstellung Online-Generator: 5 Ehrenamtliche
  3. Projekt-Website: 5 Ehrenamtliche

Zeitplan:

Derzeit ist die Veröffentlichung von LocalZero für 2021 geplant.

Inhaltliche Grundsätze

Im Rahmen von LocalZero wurden zahlreiche inhaltliche Fragen erörtert und weiterentwickelt, unter anderem ein Treibhausgasbudget für Deutschland, was auch auf die Kommunen rutnergebrochen werden kann: https://www.youtube.com/watch?v=zFljKhtvQ0g