Klimaentscheide:Hauptseite

Aus Mitmachen
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motto Klimaentscheide


Position der Klimaentscheide zum Krieg in der Ukraine Bitte verwendet das Insta-Bild oben mit diesem Text, Pressemitteilung und FAQ für eure Lokalteams.


Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden. Das reicht nicht aus, um die globale Erwärmung von 1,5 °C zu verhindern.

GermanZero ist deshalb auf zwei Ebenen aktiv:

1. Bundesebene mit 1,5-Grad-Gesetzespaket und Politikgesprächen

2. Kommunale Ebene mit Klimaentscheid-Teams. Diese fordern über Bürgerbegehren, Einwohneranträge oder direkte Gespräche mit der Politik Klimaneutralität in ihrer Kommune bis spätestens 2035. 20 Kommunen folgen bereits diesen Forderungen. In diesen Kommunen unterstützen die Teams bereits die Umsetzung. Die Klimaentscheid-Teams wiederum werden von der zentralen Supportorganisation unterstützt.

Herzlich Willkommen im Klimaentscheid-Wiki!

Gute Startpunkte

Wikiseiten

Links

FAQs



Aktuelles

Es gibt Dutzende aktiver Klimaentscheid-Teams in ganz Deutschland. 17 davon haben schon den ersten großen Schritt geschafft: Die Kommunen Aalen, Weinstadt, Waiblingen, Husum, Sachsenheim, Jena, Essen, Münster, Konstanz, Eberbach, Landshut, Ergolding, Schorndorf, Lüneburg, Göttingen, Halstenbek und Buchholz haben beschlossen, einen Plan zu beauftragen, der aufzeigt, wie sie bis spätestens 2035 klimaneutral werden können. Berlin hat mit einem Volksbegehren erreicht, dass das Land einen Klimabürger*innenrat einrichtet.

Definition Klimaentscheid

 
Definition Klimaentscheid

Klimaentscheid-Teams initiieren und gestalten mit gesellschaftspolitischen Mitteln die Transformation zur Klimaneutralität in ihrer Region bis spätestens 2035.

Klimaentscheid-Team = GermanZero unterstützt zwei "Typen" von Lokalgruppen. Eine davon sind Klimaentscheid-Teams, die sich ehrenamtlich für Klimaneutralität bei ihnen vor Ort engagieren.

Transformation initiieren = Teams stoßen an, dass Kommunen pariskonforme Beschlüsse fassen. Zuerst erwirken sie, dass ein Klima-Aktionsplan für ihren Ort erstellt wird. Dafür nutzen sie die Methoden der direkten Demokratie (Einwohnerantrag, Bürgerentscheid etc.) und/oder überzeugen ihre Politiker:innen im direkten Gespräch.

Transformation gestalten = Die Teams unterstützen vor allem ihre Politik und Verwaltung, aber auch Bürger:innen und Unternehmen bei dieser ambitionierten Gemeinschaftsaufgabe. Nach dem Beschluss begleiten und kontrollieren sie die Erstellung des Klima-Aktionsplans und setzen sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. Sie machen konkrete Vorschläge, verbreiten Informationen, monitoren Fortschritte und bauen lokale Initiativen auf.

Gesellschaftspolitische Mittel = Vom Sammeln von Unterschriften bis zum Initiieren eines Klima-Bürgerinnenrat gibt es viele Handlungsmöglichkeiten. Jedes Team prüft, welche Methoden in dem Ort am besten geeignet sind, um auf dem Weg zu Klimaneutralität effektiv voranzukommen.

Klimaneutral = Auf dem Gebiet der Kommune werden nur noch so viele Treibhausgase ausgestoßen, wie auch gebunden werden können; ggf. in Kooperation mit dem direkten Umland.

Region = Teams sind aktiv in Dörfern, Städten und Landkreisen, hier oft kurz mit „Kommunen“ zusammengefasst. Grund für diese Ausrichtung ist, hier schnell mess- und sichtbare Änderungen erzielen werden können und müssen. Zudem können Menschen hier gut mitgenommen werden, weil die Transformation auch zur Steigerung von Lebensqualität und wirtschaftlichen Chancen vor Ort führt.

Spätestens 2035 = Um pariskonform zu bleiben muss Deutschland bis 2035 klimaneutral sein. Um diese große Herausforderung zu stemmen, brauchen wir möglichst viele Vorreiter, die schon 2030 diesen Punkt erreichen.

Klima-Aktionsplan = enthält Maßnahmen, deren Umsetzung die Kommune bis spätestens 2035 klimaneutral macht. Er enthält Prognosen der jährlichen Kosten und des Personalbedarfs für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen in allen Sektoren. Für jedes Jahr ab 2018 sind Endenergiebedarf und Treibhausgas-Emissionen getrennt nach Sektoren aufzustellen bzw. zu projizieren.

 
Bundestreffen der Klimaentscheide im August 2021

Wer sind wir?

Lokalteams

Die Klimaentscheid-Bewegung bestehen aus über 75 Lokalteams, die ihre Kommune klimaneutral machen wollen, sowie aus einer zentralen Supportorganisation.

Insgesamt sind über 800 Personen regelmäßig und längerfristig engagiert. Hinzu kommen weitere, die ein paar Wochen lang beim Sammeln von Unterschriften oder anderen Aufgaben unterstützen.

Mit Ausnahme von fünf Personen – dem BüroTeam – sind alle ehrenamtlich aktiv.

Zentrale Supportorganisation

Hauptartikel: Supportorganisation

Auftrag der Supportorganisation ist die Unterstützung der Klimaentscheid-Lokalteams. Um die stark wachsenden Aufgabenbereiche effizient abdecken zu können, gründeten wir in November 2021 fünf Hauptteams, die sich regelmäßig im Koordinationskreis treffen und gemeinsam mit dem Büro-Team Strategien erarbeiten und Herausforderungen angehen.

 
Zielbild: So soll die Supportorganisation Ende 2021 aussehen.

Die Klimaentscheide als Teil von GermanZero

Der gemeinnützige, parteiunabhängige Verein GermanZero setzt sich für ein klimaneutrales Deutschland bis 2035 ein. Das Hauptprojekt ist die Entwicklung und Platzierung des 1,5-Grad-Gesetzespakets, das sich an die Bundesebene richtet. Um Druck "aus der Fläche" für die notwendigen Gesetzes- und Regeländerungen zu bekommen und um möglichst schnell und effizient die Umsetzung zu starten, sind die Kommunen und Landkreise unerlässlich. Deshalb startete GermanZero das Projekt Klimaentscheide und unterstützt Lokalteams im ganzen Land.

Was wollen wir?

Vision von GermanZero

Unsere Vision ist eine Welt, in der zukünftige Generationen ein Gutes Leben führen können. Das bedeutet, die Erderwärmung auf 1,5° zu begrenzen. Dafür machen wir Deutschland bis 2035 klimaneutral. Ehrenamtliche Klimaentscheid-Teams gestalten den Wandel ihren Städten und Dörfern. Gemeinsam mit der lokalen Politik und Verwaltung sorgen sie für die Umsetzung ambitionierter Klima-Aktionspläne.

 
Mission von GermanZero

Vision der Klimaentscheide

Wir machen Ort für Ort klimaneutral.
Wir sind eine Umsetzungsbewegung. Wir beschränken uns nicht aufs Fordern, denn wir können – und müssen – Teil der Lösung sein.

Jeder Ort ist anders. Deshalb entwickeln wir einen Methodenkoffer, aus dem jedes Team jene Methoden auswählt, die dort den größten Effekt haben. Dabei behalten wir das Gesamtziel – Klimaneutralität bis 2030/35 auf dem Gebiet der Kommune oder des Landkreises – immer im Blick. Teams unterstützten sich gegenseitig auf diesem Weg. Eine zentrale Supportorganisation unterstützt, begleitet und berät die Teams.

 
Beim AllHands-Treffen am 13.01.2022 fragten wir nach eurem Bild einen klimaneutrales 2035. Das sind eure Antworten.

Ziele für 2022

2022 fokussieren wir uns vor allem auf Lokalpolitik und Verwaltung, da hier viel bewegt werden kann und muss. Klimaentscheid-Teams werden der zivilgesellschaftliche Ansprechpartner für alle klimarelevanten Themen vor Ort – und damit Partner ihrer Politik und Verwaltung. Gemeinsam werden Lösungen für Wirtschaft und Privatpersonen, Finanzierung und Planung, Forderungen an überregionale Akteure und viele weitere Themen gefunden.

2022 setzen wir den Schwerpunkt auf Phase 2 (siehe Abb. unten) – also auf die Zeit, in der ein Klima-Aktionsplan erstellt, dessen Umsetzung beschlossen und erste Sofortmaßnahmen eingeleitet werden sollen.

 
Das Phasenmodell beschreibt sowohl den angestrebten Weg eines einzelnen Teams als auch die Entwicklung der Klimaentscheid-Bewegung.

Nächste Schritte

  1. Methodenbaukasten für Phase 2: Wir erarbeiten gemeinsam mit den Lokalteams einen ersten Leitfaden für Phase 2 und einen Strategie-Workshop um konkret vor Ort in Phase 2 zu starten. Beides dient Teams als Orientierung, deren Kommunen die Erstellung eines ambitionierten Klimaneutralitätsplan beschlossen haben.
  2. SupportOrga: Wir heben die Supportorganisation auf das nächste Level, um Lokalteams in Zukunft effektiver unterstützen zu können.
  3. Lokalteams: Wir begeistern Leute für das Gründen neuer Teams, gleisen sie auf & unterstützen bestehende Teams.

Mehr zur Entwicklung der Ziele und was alles dahinter steht, erfahrt ihr unter Mission & Vision.

Digitale Tools

 
Am 22.03.22 feierten wir die Veröffentlichung von LocalZero.

Termine

 
GZ-Formation auf dem Bundestreffen in Bad Hersfeld FJ 2022

Termine für neue Interessenten

Termine für Lokalteams

Finden jeweils alle 4 Wochen Montag von 19:00 bis 20:30 Uhr statt. Agenda wird vorher via E-Mail verschickt. Anmeldelinks erhaltet ihr von euren Pat:innen oder fragt auf WeChange.

  • Vernetzungstreffen aller Klimaentscheid-Teams: 20.06., 18.07., 15.08. etc.
  • Vernetzungstreffen der Phase 1-Teams: 04.07., 01.08., 29.08. etc.
  • Vernetzungstreffen der Phase 2-Teams 04.07., 01.08., 29.08. etc.

Termine für die Supportorganisation

  • Koordinationskreis-Treffen: mit je einem Organizer/Vize je Hauptteam & Ines jede Woche Mittwoch
  • Koordinationskreis-Workshop: mit allen Organizern & Vizes sowie dem ganzen Büroteam einmal monatlich
  • Treffen der Hauptteams: im WeChange-Kalender verzeichnet

Termine für Lokalteams und die Supportorganisation

  • All Hands: alle 6 Monate (online - versetzt zum Bundestreffen)
    • das Vorletzte war am 13. Januar 2022
    • das Letzte war am 25. April 2022
  • Bundestreffen: unsere Offlinetreffen zweimal im Jahr für ein Wochenende: