LocalZero:Session 43

Aus Mitmachen
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wir heißen jetzt LocalZero (Begründung). Hier findest Du, was sich noch alles ändert.
Aus Dokumentationsgründen bleiben die Begriffe in den Session Protokollen der ersten drei Bundestreffen (Herbst 2021, Frühjahr 2022, Herbst 2022) unverändert.


Zusammarbeit im Team (Teil 2)

Weiterführung bzw. Konkretisierung der Session 2

Den Trailer zur Session findest Du hier

Datenschutz: Nennung im Protokoll hier OK?

Noch nicht geklärt, daher bisher keine Namensnennung

Thema / Fragestellung

Konkrete Tipps zur Verbesserung der Zusammenarbeit in den Teams

Teilnehmer*innen

Euer Ergebnis

Retrospektiven

  • Analyse der zurückliegenden Arbeitsprozesse
  • z.B. mit www.funretrospectives.com
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • nicht nach einem anderen Meeting
  • ca. jede 2. Woche
  • muss nicht für alle Teams sinnvoll sein

Aufteilung der Aufgaben

  • Bildung von Arbeitsgruppen
  • Meetings mit Fokus führen zu Zeitersparnis
  • AGs aus der Starthilfe, ggf. einzelne zusammenlegen
    • Beispiel für mögliche Aufteilung: „AG Mobilisierung und Vernetzung“, „AG Politiker*innengespräche und Inhalte“, „Teamorganisation“, „Sichtbarkeit (Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen)“
  • Andere Möglichkeit: ein Kernteam mit den Personen mit den meisten Ressourcen
  • Verschiedene Ressourcen der Teammitglieder:
    • Kommunikation ist wichtig! Wie viel Zeit hat man? Wann schafft man etwas nicht?

Aufgabenverwaltung

  • Tool zur Aufgabenverwaltung: z.B. Trello (Kanban)
    • To Do --> In Work --> In Review --> Done

Agile Coaching

  • Grundlage: Teammitglieder sind selbstständig denkende Menschen
  • Product owner: Fachlich Verantwortliche
  • Scrum Master:
    • behält die Teamentwicklung im Blick
    • schafft die Rahmenbedingungen
    • ggf. Moderation
    • hält sich zurück
    • behält den Überblick (sozial, nicht fachlich)
    • „Aufgabe des Scrum Masters ist es, sich selbst überflüssig zu machen“

Meetings

  • Anzahl der Teilnehmer*innen: nicht mehr als 8 Personen („Zwei-Pizza-Regel für effzientere Meetings“)
  • Konflikte haben Vorrang
  • Umgang mit zu langen Redebeiträgen bzw. Personen, mit zu hohem Redeanteil
    • Erstredner haben Vorrang
    • jede/jeder hat ein Zeitkontingent von 1/n der Gesamtzeit
    • Zwei-Hand-Regel: Stopp-Signal von 2 Personen kann den Redebeitrag einer Person beenden
    • Einzelne Personen, die sich ggf. nicht trauen, etwas beizutragen werden konkret angesprochen
      • „Was ist deine Meinung dazu?“ oder „Welche Bedenken hast du?“
      • Keine Ja/Nein-Fragen

Eure nächsten Schritte

Bildung einer Arbeitsgruppe „Agile Coaching“ (KE_AG_Agile_Coaching) mit dem Ziel, diese Tipps in die einzelnen Teams zu bringen

Was braucht ihr?

Zurück zu Bundestreffen 21